Spielvereinigung verliert gegen Freiburg

Fürth – Ohne Heimsieg zurück in Liga 2, das ist nach dem heutigen Spiel amtlich. Die Spielvereinigung erzielt auch im 17. und letzten Heimauftritt keinen Erfolg und muss nun als erstes Team der Bundesliga-Historie ohne einen einzigen Heimsieg zurück in die Zweitklassigkeit. «Das war heute ein Spiegelbild der gesamten Saison», klagte Präsident Helmut Hack. «Das ist für uns ganz bitter», gestand Coach Frank Kramer.

Zwar konnten sich die Fürther bereits in Minute 3 durch einen Treffer von Matthias Zimmermann in Führung bringen, diese aber nicht über das gesamte Spiel halten. Der SC Freiburg holte durch ein Tor von Jonathan Schmid (69. Minute) auf und ging durch einen Treffer von Max Kruse (78.) schließlich in Führung. Gäste-Keeper Oliver Baumann rettete den Dreier, als er in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter von Nikola Djurdjic entschärfte (90.+1). Der SC Freiburg hat sich somit für den Europapokal qualifiziert und kann jetzt sogar auf eine Champions-League-Qualifikation hoffen.

Quelle: dpa