Startkrise geht weiter: 1. FCN verliert gegen Frankfurt

Nürnberg – Am Samstag musste der Club den nächsten herben Rückschlag verkraften. Der Aufstiegsfavorit verliert sein Heimspiel gegen den FSV Frankfurt mit 0:1. Ausgerechnet der Neu-Frankfurter und Ex-Nürnberger Hanno Balitsch erzielte vor 26.856 Zuschauern in der 29. Minute das Tor des Tages für die Gäste. Besonders bitter für den Club: Javier Pinola verschenkte einen Foul-Elfmeter.

 

Bereits in der 10. Minute hatte Balitsch seinen ehemaligen Kollegen Timo Gebhart im Strafraum zu Fall gebracht, worauf es einen Elfmeter für die Gastgeber gab. Doch Javier Pinola scheiterte an FSV-Torwart Patric Klandt.

 

Auch Patrick Rakovsky patzte. Der 2. Keeper der Nürnberger musste heute für den verletzten Raphael Schäfer einspringen. Rakovsky unterlief die Ecke von Vincenzo Grifo und Balitsch traf mit dem Kopf. Klandt hielt anschließend auch einen Freistoß von Gebhart (36.). Nürnberg drückte nach der Pause, vor dem Tor fehlte aber die Abgebrühtheit. Robert Koch (51./57.) und Stürmer Peniel Mlapa (56.) hatten bei ihren Möglichkeiten keinen Erfolg in der Nürnberger Drangphase.

Quelle: dpa