Streik-Schwerpunkt Nürnberg – Einzelhandelsmitarbeiter wollen mehr Lohn

Im Tarifstreit im Einzelhandel hat die Gewerkschaft Verdi einen Schwerpunkt in der Noris gesetzt. Nach einem Ausstand am Freitag ging der Streik von Marktkauf-Mitarbeitern heute weiter.

Am Morgen hatte Verdi die Beschäftigten von drei Nürnberger Marktkauf-Filialen zum Streik aufgerufen. Rund 170 von ihnen  kamen zu der Filiale in Thon und beteiligten sich an der Kundgebung. Nach deren Ende wurde der Streik noch den ganzen Tag fortgesetzt.

Schon gestern hatte über die Hälfte der rund 300 Marktkauf-Mitarbeiter in Nürnberg ihre Arbeit niedergelegt. Bei einer Kundgebung vor der Filiale im Stadtteil Mögeldorf forderten die Streikenden neben mehr Lohn auch den Verzicht auf Einschnitte bei Nacht- und Spätzuschlägen. Auf Spruchtafeln hieß es unter anderem: „Keine Öffnung und Flexibilisierung der Arbeitszeiten.“

Seit Anfang des Jahres verhandelten Gewerkschaft und Arbeitgeber in vier Runden. Eine Einigung im Tarifstreit blieb aus. Verdi fordert für die Mitarbeiter im Einzelhandel 6,5 Prozent mehr Lohn und 90 Euro mehr für Auszubildende. Die Arbeitgeber boten von August 2013 an 2,5 Prozent und von Mai 2014 an 1,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Gleichzeitig verlangten sie auch Abstriche beim Manteltarif.