Streit endet mit lebensbedrohlichem Messerstich

Nürnberg – In der Nacht von Samstag auf Sonntag eskalierte im Stadtteil Bleiweiß ein Streit zwischen Jugendlichen so heftig, dass am Ende ein 17-Jähriger lebensgefährlich verletzt wurde. Die Polizei konnte bereits einen Tatverdächtigen festnehmen.

 

Kurz nach Mitternacht wurde die Polizei alarmiert – in der Ottilienstraße sei es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen. Bei dem Streit ging der 17-Jährige plötzlich zu Boden und blieb liegen. Er war durch einen Messerstich in den Bauch schwer verletzt worden. Die an der Auseinandersetzung Beteiligten flüchteten.

 

Der Rettungsdienst brachte den Schwerverletzten zur weiteren Versorgung umgehend in eine Klinik. Der 17-Jährige befindet sich inzwischen außer Lebensgefahr.

 

Sofort leitete die Polizei eine Fahndung ein und übergab den Fall an die Mordkommission. Diese stieß im Zuge ihrer Ermittlungen auf einen 20-Jährigen, der in dringendem Verdacht steht, mit dem Messer zugestochen zu haben. Gegen sieben Uhr konnten die Beamten den jungen Mann in Langwasser festnehmen. Er wird derzeit zum Sachverhalt und zu seinem Motiv befragt und anschließend dem Haftrichter vorgeführt.