Studienrekord an der Universität Erlangen-Nürnberg

Erlangen – Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg erreicht im diesjährigen Wintersemester eine neue Rekordzahl an Studierenden. Aktuell sind mehr als 37.000 Studentinnen und Studenten an der Friedrich-Alexander-Universität eingeschrieben, mehr als je zuvor in der 270-jährigen Geschichte.

 

Eine positive Entwicklung

„Die Zahlen belegen, dass die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg überaus attraktiv für die Studienanfängerinnen und  -anfänger ist“, betont der Präsident der FAU, Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske. „Mit unserer profilierten Aufstellung als Volluniversität und der Vielfalt unseres Studienangebots können wir als zweitgrößte Universität Bayerns einmal mehr bei den jungen Leuten punkten.“ In diesem Wintersemester haben sich bisher genau 6.043 für ein Studium eingeschrieben. Dabei ist das Verhältnis zwischen weiblichen und männlichen Neuzugängen relativ ausgewogen.

 

Machbare Herausforderung

Eine solche Anzahl an Studierenden bringt für die 100.000-Einwohner-Stadt nicht nur eine enorme Herausforderung in der Verkehrsinfrastruktur, sondern auch im ohnehin umkämpften Wohnungsmarkt mit sich. Bis jetzt gab es jedoch nur wenige Probleme mit Wohnungssuchenden, welche offenbar auf das Umland ausweichen konnten.