Tödlicher Unfall bei Neustadt/Aisch

Neustadt/Aisch – Heute Nachmittag verunglückte ein Pkw-Fahrer tödlich auf der Bundesstraße 8 zwischen Neustadt/Aisch und Emskirchen. Für den 46-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

Ein BMW-Fahrer geriet auf die Gegenspur

Der Unfall ereignete sich gegen 13.45 Uhr. Ein 47-Jähriger BMW Fahrer fuhr Richtung Emskirchen. Dann wollte er einen VW-Bus auf linker Spur überholen. Der 36-jährige Fahrer des Busses steuerte aber ebenfalls auf die linke Spur und schob dabei den BMW auf die Gegenfahrbahn. Auf dieser war gerade ein 46-jähriger Autofahrer in seinem Toyota unterwegs. Die beiden Wagen stießen frontal zusammen. Der Toyota Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle.

Überlebende kamen mit Schock davon

Der schwer verletzte 47-Jährige musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Fachklinik geflogen werden. Die Insassen eines Opels, die direkt hinter dem Toyota die Bundesstraße befuhren, kamen zwar mit einem Totalschaden am Fahrzeug, dafür aber mit dem Leben davon. Der 43-Jährige Fahrer und sein 12 Jahre alter Sohn stehen unter Schock. Alle Unfallbeteiligten stammen aus dem Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt/Aisch leisteten technische Hilfe und sorgten für die Umleitung des Straßenverkehrs.

B8 derzeit im Sperrzustand

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ordnete zur Klärung der genauen Unfallursache die Hinzuziehung eines Unfallsachverständigen an.
Derzeit ist die B 8 noch in beiden Richtungen gesperrt.
Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 35.000 Euro.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken