Tödlicher Unfall in Roth: Tatverdächtiger verschwunden

Roth – Ein 31-Jähriger steht in dringendem Tatverdacht am Samstag in Roth eine schwangere Ärztin totgefahren zu haben. Die Polizei ermittelt gegen den mutmaßlichen Unfallverursacher, doch dieser ist nun verschwunden.

 

Der Unfall ereignete sich am Samstagabend in Roth, wir berichteten. Eine 34-jährige Frau kam dabei ums Leben, sie war zum Zeitpunkt des Unfalls im dritten Monat schwanger. Der Mann hatte 1,62 Promille Alkohol im Blut, zu klären gilt jedoch noch ob er selbst oder seine Freundin am Steuer saß. Von dem gebürtigen Kasachen fehlt jede Spur. „Die Polizei überprüft derzeit seine Kontaktadressen“, sagte Polizeisprecherin Elke Schönwald am Dienstag. Bei seiner Freundin, mit der er zusammen wohnte, halte sich der Mann nicht mehr auf.

 

„Es bestand keine Fluchtgefahr“

Oberstaatsanwältin Antje Gabriels-Gorsolke gab an, „Da keine Flucht- und Verdunkelungsgefahr bestand, gab es auch keinen Haftgrund.“ Nun wird spekuliert, ob sich der gebürtige Kasache in sein Heimatland abgesetzt hat.