Tödlicher Verkehrsunfall auf der A7

Ansbach – Am Dienstag Vormittag ereignete sich auf der A7 Richtung Ulm ein tödlicher Verkehrsunfall. Zwischen den Anschlussstellen Feuchtwangen-West und Dinkelsbühl erlag ein 61-Jähriger noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

 

Gegen neun Uhr musste der Fahrer eines Sattelzuges staubedingt wegen einer Baustelle auf der rechten Spur anhalten. Ein 61-Jähriger Sprinterfahrer stoppte unmittelbar hinter dem Sattelzug. Dahinter konnte ein 59-Jähriger seinen Lkw nicht mehr rechtzeitig abbremsen und schob den Sprinter auf den davor stehenden Sattelzug auf. Dabei wurde der 61-Jährige so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der 59-jährige Unfallverursacher wurde leicht verletzt.

 

Die Staatsanwaltschaft Ansbach zog zur Klärung der Unfallursache einen Gutachter hinzu. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beziffert sich insgesamt auf etwa 60.000 Euro. Die A7 Richtung Ulm war bis in den Nachmittag hinein gesperrt.