Übergriff auf 86-jährige Nürnbergerin – Belohnung ausgesetzt

Nürnberg – Nach einem brutalen Überfall auf eine 86-jährige Nürnbergerin ist die Polizei noch immer auf der Suche nach dem Täter. Nachdem bisher nur wenige Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen sind, setzt die Polizei auf zwei Strategien:

 

Polizei verteilt Flugblätter

Polizisten verteilen ab Donnerstag Nachmittag (25.07.2013) Flugblätter rund um den Tatort in der Kölner Straße im Nürnberger Stadtteil Thon. Zusätzlich werden die Anwohnerbefragungen fortgeführt. Davon erhoffen sich die Ermittler Hinweise auf den Täter oder den genauen Tathergang.

 

Belohnung ausgesetzt

Zwischenzeitlich hat das Bayerische Landeskriminalamt für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 5.000,– Euro ausgesetzt.

 

Zum brutalen Tathergang

Der Überfall ereignete sich in der Nacht auf Samstag (20.07.13). Der unbekannte Mann ist durch ein offenstehendes Fenster in die Erdgeschosswohnung der Rentnerin eingestiegen. Mit brutaler Gewalt ging er gegen die Frau vor, zertrümmerte ihr Gesicht und hat sie sexuell missbraucht. Der Täter flüchtete über die Kölner Straße. Erst am nächsten Morgen meldeten Verwandte des Opfers den Überfall der Polizei.

 

Zur Täterbeschreibung

Bei dem Täter soll es sich um einen jüngeren Mann mit kräftiger Statur handeln. Seine Körpergröße wird auf etwa 1,75 Meter geschätzt. Die Polizei sucht dringend Zeugen, die in der Nacht auf Samstag zwischen 0.30 und 2.30 Uhr in der Nähe des Tatorts etwas Verdächtiges beobachtet haben.

 

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst

Bislang gingen kaum Hinweise aus der Bevölkerung ein, daher wird erneut auf die Telefonnummer des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken 0911 2112-3333 verwiesen, die rund um die Uhr für Zeugen erreichbar ist.