Übergriff in Maxfeld: Tatverdächtiger ermittelt

Nürnberg – Wie bereits am Montag berichtet, kam es in der Nacht von Sonntag auf Montag zu einem Übergriff auf eine junge Frau im Stadtteil Maxfeld. Jetzt hat die Kriminalpolizei Nürnberg einen 34-jährigen Tatverdächtigen ermittelt.

 

Die junge Frau wehrte sich heftig

Montagnacht gegen 23:45 Uhr war ein Unbekannter in die Erdgeschosswohnung  in der Löbleinstraße eingestiegen. Zutritt verschaffte er sich durch ein Fenster. Der Einbruch des Fremden blieb nicht unerkannt, die Frau wachte auf und leistete heftige Gegenwehr als der Täter sie packte. Sie rief um Hilfe und drängte ihn aus der Wohnung. Die junge Frau blieb dabei unverletzt.

 

Spuren führen zu einem 34-Jährigen aus Nürnberg

Trotz der sofort eingeleiteten Fahndung fehlte jede Spur von dem Unbekannten. Nun haben die kriminalpolizeilichen Ermittlungen und die Auswertung der Spuren, die Ermittler des Nürnberger Fachkommissariats zu einem 34-jährigen Nürnberger geführt. Der Mann streitet jedoch jeden Vorwurf ab. Gegen ihn wird nun wegen des dringenden Tatverdachtes der versuchten sexuellen Nötigung sowie wegen Hausfriedensbruch ermittelt.

 

Kein Tatzusammenhang mit einem ähnlichen Fall

Bereits in der Nacht vom 19.07 auf den 20.07.2013  kam es zu einem ähnlichen Übergriff im Stadtteil Thon. Damals brach ein Unbekannter in die Wohnung einer 86-Jährigen ein und ging mit brutaler Gewalt gegen die Frau vor und missbrauchte sie sexuell. Die SOKO Köln ermittelte ob ein Tatzusammenhang zwischen den beiden Fällen besteht, jedoch ergaben sich dazu keine Hinweise.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken