Umgekippter Lastwagen mit lebender Ladung

20.03.2013, Höchstadt an der Aisch – Gegen 8:30 Uhr ereignete sich auf der Verbindungsstraße ERH 22 ein Verkaufsunfall. Nach ersten Ermittlungen der Beamten der Polizeiinspektion Höchstadt dürfte eine Unachtsamkeit des 48-jährigen Kraftfahrers zum Unfall geführt haben. Im Gemeindegebiet von Wachenroth zwischen Elsendorf und Buchfeld ist der Lkw nach rechts ins Bankett gekommen. Anschließend geriet der 40-Tonner außer Kontrolle und der Anhänger, der mit über 4.000 Pekingenten geladen war, kippte um. Glücklicherweise gab es keine Verletzten.

Auch die Enten blieben bei dem Unfall unversehrt und konnten im Rahmen der Unfallaufnahme umgeladen und weitertransportiert werden. Der entstandene Sachschaden wird auch circa 20.000 Euro geschätzt. Die Verbindungsstraße musste für die Bergungsarbeiten mehrfach komplett gesperrt werden.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken