Uni Erlangen: Himbeerpalast als Ausweichquartier

Erlangen – Der Innenminister Joachim Herrmann setzt sich für die künftige Nutzung eines Siemens-Gebäudes in Erlangen ein. Das Gebäude soll von der Universität Erlangen vorübergehend genutzt werden.

 

Das derzeitige Gebäude der Philosophischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) wird gerade saniert und kann auf lange Zeit nicht mehr genutzt werden. Deshalb muss für die FAU in etwa zehn Jahren eine neue Bleibe gefunden werden. Das aktuelle Gebäude wird zwar gerade saniert, ist auf Dauer aber nicht mehr zu gebrauchen. Der Himbeerpalast in der Werner-von-Siemens-Straße würde sich in unmittelbarer Nähe zentraler Uni-Einrichtungen wie der Mensa und dem Kollegienhaus befinden. Eine erste Prüfung des Siemensgebäudes hat ergeben, dass eine Sanierung deutlich kostengünstiger wäre als ein kompletter Neubau für die Fakultät. So könnte nach dem für Sommer 2014 geplanten Rückzug in die derzeit gesperrten Gebäude an der Kochstraße eine dauerhafte Lösung für die Fakultät gefunden werden. Herrmann lässt nun überprüfen, ob die Räumlichkeiten dafür geeignet sind. Sollte das zutreffen wird man zur Firma Siemens Kontakt aufnehmen.