Vier große Trends bei der diesjährigen Spielwaren-Messe in Nürnberg

Nürnberg – Ab nächster Woche öffnet die größte Spielwarenmesse der Welt wieder in Nürnberg ihre Pforten. Praktisch, klassisch, klein und technisch – das sind die Trends für Spielsachen im Jahr 2014.

Schon vor dem eigentlichen Auftakt am nächsten Mittwoch gab es heute einen Einblick in Neuerungen, Trends und die Nominierten für den diesjährigen Toy Award. „Wir haben uns vier Entwicklungen herausgepickt, von denen wir ziemlich sicher sind, dass sie 2014 den Markt verändern werden“, sagte Marketingdirektor Christian Ulrich. Fit4Life, Retromania, Mini is King und TechToys: Diese Trends werden im Mittelpunkt der Messe stehen, so sind sich fast alle Verkäufer sicher.

 

Die Trends unter der Lupe

Unter Fit4Life fallen Spielsachen, die konkrete Fähigkeiten und Motoriken fördern. Dazu zählen Handarbeiten, Backen, Handwerken oder Gärtnern. Retromania sind neu aufgelegte Klassiker oder Produkte im Retro-Look. Man will vor allem Eltern dazu animieren Spielzeug für den Nachwuchs zu kaufen, welches sie selbst als Kinder gerne mochten. Mini is King, der Name ist Programm. Kleine Spielsachen werden vor allem in Städten wegen Platzmangels immer beliebter. Zudem nehme die Mobilität der Kinder zu und damit die Notwendigkeit, das Spielzeug leicht und unkompliziert transportieren zu können, so Marketingdirektor Christian Ulrich. Technische Spielereien nehmen auch in den kommenden Jahren immer mehr an Fahrt auf. TechToys bezeichnen die Verbindung von klassischen Spielwaren und technischen Finessen.

 

Mehr Aussteller und breitere Produktpalette

Dank einer eigens gebauten Halle hoffen die Veranstalter noch mehr Produkte präsentieren zu können. So werde der Baby- und Kleinkindbereich vergrößert und neue Produktkategorien wie Kinderwagen, Autositze und Möbel eingeführt. Insgesamt über eine Million Produkte werden auf der Messe präsentiert, dazu über 70 000 Neuheiten.