Vier Polizisten nach Familienstreit verletzt

Fürth – Am Freitagnachmittag hat sich in Fürth ein Familienstreit zugetragen. In dessen Verlauf wurden vier Polizeibeamte verletzt, einer davon ist sogar dienstunfähig. Nur mit Mühe konnten die Beschuldigten festgenommen werden.

 

Kurz nach 14.00 Uhr trafen die Beamten bei der Familie in der Flurstraße ein. Der 40-jährige Vater war mit seinem 15-jährigen Sohn in Streit geraten. Als sie Polizisten den Sohn festnehmen wollten, begann dieser wild um sich zu schlagen. Vier Beamte traf er mit seinen Schlägen und Tritten in den Bauch, am Kopf und an den Beinen. Zudem drohte er den Polizisten, sie umzubringen. Nur durch Einsatz von Pfefferspray gelang es schließlich den Beamten den Jungen zu überwältigen und festzunehmen.

 

 

Alle vier Beamten wurden verletzt, ein 30-jähriger Beamter war nach dem Einsatz nicht mehr dienstfähig. Eine Anzeige wegen zahlreicher strafrechtlicher Verstöße, u.a. wegen Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wird nun gegen den nüchternen Beschuldigten eingeleitet.