Warnung: Hohe Waldbrandgefahr in Franken

Das derzeitige Sommerwetter hat leider auch seine Schattenseiten: Trockenheit und Hitze erhöhen derzeit die Waldbrandgefahr in Bayern immens. Stufe 4 (von möglichen 5) weist der Deutsche Wetterdienst für weite Teile Bayerns und Mittelfranken aus. Die Luftbeobachtung wird das ganze Wochenende über die Region überwachen.

 

Vorsicht ist geboten

Hier wird in großen Teilen die zweithöchste Gefährdungsstufe 4 erreicht – vereinzelt sogar Stufe 5. Besonders wachsam sollten momentan also Waldbesucher, Spaziergänger und Autofahrer sein. Im Wald sollte keinesfalls geraucht werden; auch Zigarettenkippen gehören nicht auf den Boden und in Böschungen. Ein besonderes Risiko stellen Kiefern und Bereiche mit sandigem Boden dar. Auch von heißen Autokatalysatoren geht eine große Gefahr aus. Bisher gibt es allerdings noch keine größeren Brände in Mittelfranken. Eventuell werden am Wochenende Luftbeobachter eingesetzt. Mit länger anhaltenden Niederschlägen, die die Lage entspannen würden, ist derzeit nicht zu rechnen.