Zeugen gesucht: 26-Jähriger in Nürnberg niedergestochen

Am 11.08.2016 kam es im Bereich der Nürnberger Königstorpassage zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Dabei wurde ein 26-jähriger Mann durch einen Stich lebensgefährlich verletzt.

Die bisherigen Erkenntnisse der Nürnberger Mordkommission deuten darauf hin, dass es gegen 05:15 Uhr zu dem Vorfall gekommen sein muss. Am U-Bahnaufgang des Königstorgrabens, auf Höhe des K 4, soll ein 41-jähriger Mann aus dem Nahen Osten sowie sein bisher unbekannter Komplize versucht haben, einen Wohnsitzlosen, der dort geschlafen haben soll, zu bestehlen. Der 26-Jährige wollte diesen Diebstahl wohl verhindern, wurde aber dann von dem 41-Jährigen niedergestochen. Anschließend flüchtete der Tatverdächtige zusammen mit seinem Komplizen.

Inzwischen verständigten Zeugen die Polizei. Auf der Straßenbahninsel des Nürnberger Hauptbahnhofes nahmen Beamte den 41-Jährigen fest. Sein Komplize ist noch flüchtig und wird wie folgt beschrieben:

Ca. 165 cm groß, südländisches Aussehen, kurze dunkle Haare, bekleidet mit dunklem Oberteil, das angeblich einen blauen Aufdruck haben soll. Er trug schwarze Turnschuhe.

Der schwer verletzte 26-Jährige, ebenfalls aus dem Nahen Osten stammend, kam nach notärztlicher Erstversorgung vor Ort umgehend in ein Krankenhaus und musste unverzüglich operiert werden. Es besteht Lebensgefahr.