Zeugenaufruf im Fall „Vorra“

Hersbruck – Wie berichtet, brannte es Donnerstagnacht in Vorra (Landkreis Nürnberger Land) in drei unbewohnten Gebäuden, die als Asylbewerberunterkunft vorgesehen waren. Die Polizei sucht nun in diesem Zusammenhang nach Zeugen, die während der Löscharbeiten vor Ort waren und fotografiert haben.
Möglicherweise können diese Bilder Hinweise zum genauen Tatablauf liefern. Die Soko „Vorra“ bittet deshalb darum, diese Fotos der Polizei zur Verfügung zu stellen. Ferner werden diejenigen Personen gebeten, die in den frühen Abendstunden (ab Einbruch der Dunkelheit) verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei zu melden. Für Hinweise, die zur Klärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt.
Die Soko „Vorra“ hat bis auf Weiteres einen Kriminalbeamten aus der Sonderkommission in Vorra als direkten Ansprechpartner vor Ort eingerichtet. Er ist in der Zeit von Montag bis Freitag 16 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 12 Uhr im Rathaus von Vorra persönlich beziehungsweise über Handy Montag bis Freitag von 9 bis 22 Uhr unter der Nummer 0174/4478872 erreichbar.

Am Rathaus in Vorra wird morgen (19.12.2014) zusätzlich ein Briefkasten der Soko „Vorra“ für Hinweise angebracht. Das Hinweistelefon ist nach wie vor unter der 0800 7766320 erreichbar.