Zivilcourage wird jungem Mann zum Verhängnis

Fürth – Ein junger Mann wurde von einer Gruppe Jugendlicher massiv zusammengeschlagen und schwer verletzt, als der 26-Jähriger drei jungen Mädchen in der U-Bahn zur Hilfe eilte. Der Mann musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Fürther Polizei sucht nun dringend Zeugen zum Vorfall.

 

Couragierter Mann wird selbst zum Ziel der Angriffe

Gestern Abend war der junge Mann von Nürnberg aus mit der U-Bahn in Richtung Fürth unterwegs. Zwischen den Haltestellen Nürnberg-Gostenhof und Stadtgrenze stiegen gegen 18:00 Uhr vier Jugendliche in die U-Bahn ein. Drei bereits in der U-Bahn sitzende Mädchen wurden von den vier jungen Männern verbal und körperlich angegriffen; sie berührten die Mädchen unsittlich und beleidigten sie. Der 26-Jährige ging dazwischen, um die drei jungen Frauen vor Schlimmeren zu schützen. Dabei wurde er selbst zur Zielscheibe der Angriffe. Die vier Männer beleidigten, schubsten und bedrohten ihn. Als dieser dann am Fürther Hauptbahnhof aus der U-Bahn stieg, wurde er brutal zusammengeschlagen. Nach Zeugenaussagen traten und schlugen die Täter gegen den Kopf des am Boden liegenden Opfers. Schließlich griffen Passanten ein und halfen dem 26-Jährigen. Kurz darauf verließ dieser zusammen mit den Mädchen den U-Bahnhof und ging zu seinem Fahrrad.

 

Schläger warten auf ihr Opfer

Am Brunnen vor dem Hauptbahnhof traf er dann erneut auf das Quartett, das anscheinend auf ihn gewartet hatte. Nach einer verbalen Auseinandersetzung, begannen die Täter aufs Neue auf den 26-Jährigen einzuschlagen. Wieder trafen ihn zahlreiche Tritte gegen den Kopf. Die Täter traten solange auf den jungen Mann ein, bis dieser schließlich das Bewusstsein verlor. Als er wieder zu Bewusstsein kam, waren die Täter verschwunden. Der junge Mann musste notärztlich versorgt werden und wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

 

Täterbeschreibungen:

Der „Bartträger“ ist ca. 19 Jahre alt, ca. 170 cm groß und möglicherweise türkischer Abstammung. Er trug ein weißes T-Shirt, eine blaue Jeanshose und sog. „Sneakerschuhe“. Er hatte einen Kinnbart und Koteletten.

Der „Mollige“ ist ca. 16 Jahre alt und auffallend dick. Möglicherweise ist auch er türkischer Abstammung.

Der „Kleine“ ist ca. 16 Jahre alt. Er trug in jedem Ohr einen glänzenden Ring und hatte hochgegelte schwarze Haare. Auch er ist möglicherweise Türke.

Der „Jeansjackenträger“ ist ca. 16 – 18 Jahre alt und hat eine schmächtige Statur. Er hatte schwarzes Haar. Mehr ist von diesem Täter nicht bekannt.

 

Die Polizei Fürth bittet nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben sich unter der Telefonnummer 0911 – 75 90 50 zu melden. Insbesondere wird ein VAG Mitarbeiter, der beide Vorfälle beobachtet haben soll, gesucht.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken